Apple iPhone 5 – Teil 1

(13.10.2012)

Gestern kam endlich mein Apple iPhone 5 per Post und schon heute gibt es die ersten Fotos für das Produkttester-Blog.de.

Bei meinem neuen Apple iPhone 5 habe ich mich für die 16GB Variante entschieden, weil ich bei meinem iPhone 4 auch nicht viel mehr Speicher benötigt habe. Vor allem, weil ich keine Musik und Videos auf meinem Handy speichere.

In der Hand fällt es gleich auf, dass das neuste iPhone leichter ist – das iPhone 4 wiegt 137g – das iPhone 5 wiegt nur noch 112 Gramm.

Auch das es dünner (alt: 9,3mm; neu: 7,6 Millimeter) ist ganz angenehm.

Beim Verbinden mit dem Computer habe ich dann das Backup von meinem bisherigen iPhone 4 auf das neue Smartphone kopieren lassen.

Jetzt ist die Frage, was ich mit meinem alten iPhone machen, denn es scheint noch einen Netlock (T-Mobile) zu haben… aber getestet habe ich es noch nicht, da ich keine passende Simkarte parat habe.

Hier noch ein paar Bilder:

Der Größenvergleich: Apple iPhone 4 (links) und das iPhone 5 rechts.

Das Apple iPhone 4 ist schmaler als das iPhone 4 (links).

Das Zubehör: Die neuen Kopfhörer für das iPhone 5, der USB-Steckdosenadapter (Mitte) und unten das USB-Kabel.

Rechts ist das neue Lightning-Kabel für das Apple iPhone 5.

Das Apple iPhone 4 (links oben), iPhone 5 (links unten) und das iPad 3 im Größenvergleich.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +1 (from 1 vote)

Produkttest des Power Bank – überall das Handy, Digitalkamera, Tablet nachladen

(25.08.2012)

Wenn man im Sommer länger unterwegs ist oder verreist, kann es mal passieren, das der Akku vom Handy, Tablet-PC, Digitalkamera, etc. leer ist und man keine Steckdose in der Nähe hat – dagegen hilft ein Notfallakku, wie zum Beispiel der EasyAcc – Power Bank PB5600.

Bei Amazon gibt es den EasyAcc 5600mAh (externer Link) für nur 28,99 Euro, da habe ich einfach mal zugeschlagen und ihn mir gekauft, um einen kostenlosen Produkttest durchzuführen.

Das Gerät ist ungefähr halb so breit wie das iPhone 4, aber doppelt so dick (Größe: 9,3 x 4,3 x 2,2cm). Die Hülle des Gerätes besteht aus Kunststoff, auf der Oberseite am Schalter und Statusanzeige ist ein Stück Plexiglas/Glas. Jedoch macht das ganze Gerät einen sehr guten Eindruck. Die Ein- und Ausgänge für den Strom sind mit In und Out gekennzeichnet. Das Kunststoff sieht durch seine Klavierlack-Beschichtung dementsprechend sehr edel und hochwertig aus.

Das Gewicht des Akkupacks ist ein wenig leichter als ein Iphone 4, der externe Akku wiegt nur 1265. So ist es kein Problem, das Gerät mit in der Jackentasche zu behalten.

Nutzung & Funktionsumfang:

Der Backupakku kam bei mir schon aufgeladen an, nachdem auspacken konnte ich sofort mit dem Laden anfangen. In der Anleitung steht, dass das Gerät erst mal 3 – 5 Mal ent- und aufgeladen werden muss damit es die volle Kapazität genutzt werden kann.
Vermutlich werden Lithium-Ionen Akkuzellen verwendet, um den Strom in der Power Bank zu speichern. Den Ladestatus der externen Batterie kann man über den An- und Ausschalter erfahren, wenn man den Knopf einmal drückt, schaltet sich das Gerät an und man sieht auch anhand der 4 LEDs den Ladestand der Akkuzellen.

Praktischerweise hat das Gerät auch eine integrierte Taschenlampe, um diese Ein- und Auszuschalten drückt man 2 mal auf den Schalter. Zum Ausschalten hält man einfach die Taste gedrückt oder drückt wieder 2 mal die Taste.

Im Lieferumfang sind 2 Kabel (18 und 70 cm), 1 Stecker-USB-Adapter und 8 Adapter. So findet man für jeden namhaften Hersteller einen passenden Adapter.

Es sind folgende Adapter dabei:

  • MiNi 5Pin,
  • Micro 5Pin,
  • PSP,
  • Nokia DC2.0,
  • Samsung 20Pin,
  • LG,
  • Sony Ericson
  • und iPhone / iPad

Zum Aufladen wird der entsprechende Adapter auf das Kabel gesteckt, und das USB-Kabel wird dann an die Power Bank gesteckt.

Die Kapazität liegt laut Verpackung bei 5600mAh, es kann auch eine 10.000mAh-Variante gekauft werden.

Ein iPhone kann man theoretisch bis zu 4 mal aufladen. Um die Akkuzellen zu schonen, schaltet sich das Gerät automatisch nach ein paar Minuten ab, wenn kein Gerät angeschlossen ist. Das Aufladen des Akku-Backup dauert ungefähr 5- 6 Stunden.

Die technischen Daten:

  • Kapazität: 5600mAh
  • Input: 5V/1A
  • Output: 5V/1A
  • Ladedauer: 5 – 6 Stunden
  • Ladezyklen: Mehr als 500 mal.

 

Fazit:

Ich kann das Gerät nur jedem empfehlen, der ein Akku Backup System mit viel Kapazität braucht. Die Handhabung ist ganz einfach und es nimmt auch nicht viel Platz weg, die Qualität ist gut und ich bin absolut mit der Power Bank PB5600 zufrieden.

Das Gerät teile ich mir mit meiner Freundin, welche manchmal den ganzen Tag unterwegs ist und ihr Smartphone nicht unterwegs aufladen kann. Mit diesem Gerät klappt das wunderbar, einmal aufgeladen, kann man den Reserveakku fast eine Woche lang nutzen.

Ich lade damit meine Digitalkamera, iPad und iPhone auf und ich habe keinerlei Probleme feststellen können, daher gibt es eine klare Kaufempfehlung.

[ratings]

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.7/5 (7 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +1 (from 1 vote)

Produkttest Folien für Handys, Spielekonsolen, etc.

Die letzten Tage hatte ich die Gelegenheit, mit den Folien von 123skins.de einen Produkttest für den Blog zu machen (vielen Dank für die 2 Folien), was die Auswahl des Designs angeht, hat man sehr viel Auswahl, falls man etwas persönliches haben möchte, kann man auch eigene Bilder verwenden.

Der Versandt der Folien war schnell und die Folien waren sicher in einer Papphülle verpackt.

Ich habe mir eine Folie für mein iPhone und eine Folie für meine Xbox360 ausgesucht, die Folien haben die perfekte Stärke, sie sind nicht zu dünn und nicht zu dick. Vor dem Aufbringen der Folie muss man die Oberfläche des Gerätes sehr gut reinigen, vor allem sollten dort keine Fettflecken oder Staub sein. Das aufkleben selbst ging sehr gut, man kann die Folie aber auch jederzeit wieder abziehen, ohne das Rückstände zu sehen sind.

So sieht die Design-Folie für das iPhone aus.

Gerade beim Handy sehe ich jedoch 2 Verbesserungsmöglichkeiten: 1. Wäre es prima, wenn man optional gleich ein Reinigungsset mitbestellen könnte und 2. die Möglichkeit, eine Displayschutzfolie mitzubestellen. Denn die Folie für das Handy deckt nicht das Display des iPhones ab, wer Kratzer auf dem Handydisplay vermeiden will, sollte zusätzlich eine Displayschutzfolie bestellen. Jedoch sind die Geräte so zum Teil geschützt.

Das fertige Ergebnis, wenn man zuerst eine Schutzfolie aufklebt und dann die Designfolie ist auch das Display gut geschützt.

Insgesamt bin ich aber mit den Folien zufrieden, wer seine Geräte wie Handy/Smartphone, MP3-Player, Laptop, Notebook, Spielkonsolen individuell gestalten will, wird bei 123skins glücklich.

Versandzeit: 5 von 5 Punkten
Qualität des Produktes: 5 von 5 Punkten
Preis: 4 von 5 Punkten (der Preis liegt im normalen Folienrahmen)
Praktischer nutzen: 3,5 von 5 Punkten (Die Folien sehen schön aus und die Geräte sind zum Teil geschützt)
Design: 5 von 5 Punkten (die Auswahl des Designs ist grenzenlos)

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)